Für STF wird’s ungemütlich

Aicha vorm Wald. Die Bürgerinitiative Abwasser lässt nicht locker, die Behörden fordern Nachbesserungen, der Bund Naturschutz hat die Staatsanwaltschaft eingeschaltet (die PNP berichtete) und nun droht auch noch die Stilllegung einzelner Betriebsteile.


Mehr erfahren

Wie schreibe ich meine Einwendungen gegen das geplante PSW Riedl?

Hilfestellung dazu gibt es bei der Veranstaltung am Donnerstag um 19.30 Uhr im Landgasthof Lang in Gottsdorf bei einer Veranstaltung von RIGOJO und BUND Naturschutz. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Es wird auch Infos zum PLanungsverfahren an sich geben und Hinweise über die rechtlichen Möglichkeiten.

 

Weitere Infos unter www.speicher-riedl.de

Schöpfungsorientierte Waldnutzung - BN lobt Waldwirtschaft in der Diözese Passau

„Die Strategie der schöpfungsgerechten Waldnutzung ist nicht neu und geht auf die Bauern im Bayerischen Wald der Generationen zuvor zurück. Es gilt wertvollen Roh-stoff zu nutzen, aber auch bestimmte Bäume absterben zu lassen und Biotop-bäume speziell zu schützen, und so bestimmte Tier- und Insektenarten.“

Zur Pressemitteilung des BN

Hochwasser früher - heute

Anstatt endlich umzusetzen, was Wissenschaft und Naturschutz längst fordern, wird seit Jahren über die eigentliche Problematik hinweg diskutiert.

Vieles hätte verhindert werden können, würden die Entscheidungsträger verstehen, dass die Natur ein Kreislauf ist und alles zusammenhängt.

Kommunen, Länder und Staat müssen sich verpflichten, diese Maßnahmen unverzüglich zum vorbeugenden Hochwasserschutz umzusetzen.

Stellungnahme des BN KG Passau

Bund Naturschutz Passau leidet mit den Milchbauern

Auch Karl Haberzettl, 1. Vorsitzender der Kreisgruppe Passau, solidarisiert sich mit den Protesten der Milchbauern

Diese Art der Politik ist nicht verantwortbar. Lesen Sie hier die offizielle Pressemitteilung des BN zum Download.

 

 

BN will zur Not gerichtlich gegen Nordtangente vorgehen

Die geplante Nordtangente, die in den Bundesverkehrswegeplan (BVWP) aufgenommen wurde, dürfe man nicht auf eine bloße Brücke reduzieren. Davor warnt Karl Haberzettl, Kreisvorsitzender des Bund Naturschutz. Der Großteil dieser Nordumfahrung führe durch hochwertigste Lebensraumtypen für vielfältige Tier- und Pflanzenarten. 29 kartierte Biotope würden durch den Bau tangiert, entwertet und zerstört.


Aktuelles


21.06.2016 - BUND-Ausstellung im Haus am Strom informiert über Artenvielfalt, Nutzung und Naturschutzweiter

20.06.2016 - GEO-Tag der Artenvielfalt im Erdbrüst-Feuchtgebiet. Das Magazin GEO ruft deshalb seit 1999 jährlich bundesweit einen „Tag der Artenvielfalt“ aus, um das Wissen über unsere schutzwürdige...weiter

19.05.2016 - Als ich vor Jahrzehnten dem Bund Naturschutz beitrat, dominierten die Themen „Atomkraft“ und „Waldsterben“ die gesellschaftliche Debatte. Das Buch „Projekt Ermutigung – Eine Streitschrift wider die...weiter

02.05.2016 - Karl Haberzettl, 1. Vorsitzender der Kreisgruppe Passau, wurde auf der Delegiertenversammlung 2016 in den Vorstand des Landesverbandes des BUND Naturschutz in Bayern e.V. gewählt.weiter

Alle Meldungen

Termine

31.07.2016Kultur-und Erlebnis-Schifffahrt auf der Donau mit der MS „Johanna“Deggendorf, Personenschifffahrts-Anlegestelle der Firma Gebrüder Wurm & Co.
01.09. - 01.11.2016Saft gibt KraftDie Saftpresse unterwegs
01.10.2016Kräuter-Weibchen und Wurzel-Zwerge
08.10.2016Pilze im Neuburger WaldParkplatz Ingling
22.10.2016Mit der Ilztalbahn unterwegsHauptbahnhof Passau
Alle Termine